Wir sind Logis.P

In 2008 bat das Isala-Krankenhaus in Zwolle den IT-Manager, eine Lösung für die langen Warteschlangen im Krankenhaus zu finden. Daraus entstand eine Lösung mit Servicesäulen, bei denen der Besucher im Mittelpunkt stand. Das Krankenhaus in Zwolle entschied sich damals nicht für die Implementierung der Lösung, da es sich noch nicht traute, Menschen durch Computer zu ersetzen. Überzeugt davon, dass Organisationen durch Digitalisierung erfolgreicher werden und Self-Service die Zukunft ist, wurde 2011 Logis.P, Spezialist für Patientenlogistik, gegründet. Auch das Isala entschied sich 2013 für die erdachte Lösung.

Logis.P war das erste Unternehmen in den Niederlanden, das mit dem Verkauf von Servicesäulen mit zugehöriger Software an verschiedene Krankenhäuser, die den Besucherstrom optimieren wollten, began. Der Verkauf erfolgte zunächst über einen Reseller, doch seit 2018 liefert Logis.P die Software, die Hardware, den Support und das Know-how für Design und Implementierung direkt an seine Kunden.

Im Laufe der Jahre hat Logis.P sein Angebot basierend auf der Kundennachfrage erweitert. Das Ergebnis: ein integriertes Portfolio an Besucherlogistik- und -managementlösungen mit Anwendungen für Terminmanagement, Registrierung, Routing und Warteschlangenmanagement. Das Unternehmen hat sich in den Niederlanden zum Marktführer im Patientenflussmanagement entwickelt und erobert nun den Rest des Marktes in Europa. Sie haben ihr Wissen über komplexe Besucherströme im Gesundheitswesen auch in Lösungen für Regierungsinstitutionen und Handelsunternehmen umgesetzt, die das Gastgewerbe und die Kundenzufriedenheit optimieren wollen.

Wat we doen

Unsere Arbeit

Logis.P ist davon überzeugt, dass mithilfe von Automatisierung gastfreundliche und effiziente Besuchererlebnisse geschaffen werden können, die von der Terminbestätigung bis zum Empfang der Besucher*innen sowie deren Navigation und der Informationsbereitstellung reicht. Logis.P hilft, die Visitor Journey abzubilden und löst Engpässe pragmatisch mit Technik. Die Erfahrung der Besucher*innen bei der Terminvereinbarung, der Registrierung, der Weiterleitung und der Bereitstellung von Informationen während der Wartezeit ist dabei zentral und Logis.P stellt sicher, dass diese Erfahrung so optimal wie möglich ist.

 

 

Ausgangspunkt für alle Produkte und Dienstleistungen von Logis.P war immer, dass der Besucher (Patient, Kunde oder Bürger) während seines Besuchs mehr Kontrolle über den Empfangsprozess haben kann; vom ersten Kontakt mit der Organisation bis zum Besuch des Termins durch den Besucher. Durch die Integration eines Registrierungsterminals oder einer mobilen Anwendung mit unterschiedlichsten Geschäftssystemen werden die Informationsbereitstellung, Flexibilität und Effizienz erhöht, was zu einem verbesserten Kundenerlebnis und einer Reduzierung der Kosten für die Organisation führt.

Durch den Einsatz intelligenter Software und Selfservice-Technologie gibt Logis.P Organisationen Kontrolle über Patienten- und Besucherströme.

Fakten und Zahlen

 +

0
Zufriedene Kunden

Die meisten unserer Kund*innen aus verschiedenen europäischen Ländern arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit uns zusammen. Vor allem unsere „Can-do“-Mentalität wird geschätzt. Im Gesundheitswesen sind wir Marktführer.

+

0
Aktive Integrationen

Die offene Struktur unserer Software sorgt dafür, dass wir unser System einfach mit verschiedenen bestehenden Systemen verknüpfen oder dass unsere Funktionen in die Anwendungen anderer integriert werden können.

0
Registrierungen pro Tag

Die Zahl der Menschen, die über unser System angemeldet, registriert, begleitet und informiert werden, steigt täglich. Die Struktur unserer Anwendungen ermöglicht es, sie sowohl in großen als auch in kleinen Organisationen einzusetzen.

0
ISO

Sicherer Umgang mit Daten und DSGVO-konformes Arbeiten ist für uns selbstverständlich. Die Zertifizierungen unseres Informationssicherungs-Managementsystems, sowohl ISO 27001 als auch NEN 7510, sind eine Garantie dafür.

Unsere Vorgehensweise

Bei der Auswahl einer Lösung für das Patient/Customer Flow Management kommen viele Facetten ins Spiel. Wir legen großen Wert darauf, Sie frühzeitig zu beraten und gemeinsam zu prüfen, welche Lösung für Ihr Unternehmen die beste ist. Deshalb verwenden wir den folgenden Stufenplan. Auf diese Weise profitieren Sie am meisten von unserem Wissen und unseren Praxiserfahrungen.

1. Erstgespräch

Der erste Schritt ist ein Erstgespräch mit der*dem Projektinitiator*in und/oder Projektleiter*in. Hier stimmen wir die wichtigsten Wünsche und Ziele der Organisation ab, erkunden das Thema und bestimmen den (globalen) Projektumfang. Ziel ist es, Input für ein Inspirationsworkshop mit einer breiter aufgestellten Delegation zu sammeln, die auf die Anforderungen und die Ausgangssituation der Organisation abgestimmt ist.

2. Inspirationsworkshop

In einer rund dreistündigen Sitzung skizzieren wir die verschiedenen Szenarien, Möglichkeiten und Mehrwerte der unterschiedlichen Funktionen. Wir empfehlen, dass eine möglichst breit aufgestellte Delegation an der Sitzung teilnimmt, da die Optimierung der Patientenlogistik oder des Besucherstroms viele Abteilungen und Funktionsträger betrifft. Das reicht vom Front Office, den Ambulanzen, der IT über den Geschäftsbetrieb und die Kommunikation bis hin zur Finanzbuchhaltung. Wenn nach der Inspirationsworkshop Interesse besteht, die Machbarkeit eines Projekts zu erkunden, kann ein Informationsworkshop geplant werden.

3. Informationsworkshop

In einer Reihe von vertiefenden Sitzungen werden mit den Beteiligten schwerpunktmäßig inhaltlichen Informationen, unter anderem über die Technologie (beispielsweise IT-Infrastruktur/-Anbindungen), den Prozess (beispielsweise Konzept und Einrichtung, Business Case, Amortisationszeit) und die Implementierung (beispielsweise Vorgehensweise, Arbeitsweise, benötigte Ressourcen) ausgetauscht. Der Informationsworkshop hat zwei Ziele: Einerseits wird die Organisation über die Auswirkungen des Projekts informiert und kann sich entsprechend vorbereiten. Andererseits verschafft er uns einen guten Einblick, um ein gezieltes Angebot für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts erstellen zu können.

4. Implementierung

Wenn Sie sich für Logis.P entschieden haben, wird die Implementierung von einem kompetenten DevOps-Team übernommen. Dieses arbeitet nach der Agile-Methodik, die in der Regel effizientere und schnellere Projektergebnisse ermöglicht als herkömmliche Methoden. Die Praxis zeigt, dass die Agile-Methodik viel Flexibilität und Nachsteuerungsmöglichkeit im Projekt bietet. Dies ist in einer sich schnell verändernden Umgebung sehr nützlich und bietet Raum für die Umsetzung neuer Erkenntnisse, die im Laufe des Projektes entstehen.

5. Support

Auch nach der Inbetriebnahme des Systems garantieren wir den einwandfreien Betrieb. Unsere Systeme sind praxisbewährt und zeichnen sich durch hohe Stabilität aus. Sollte trotzdem ein Problem auftreten, steht unsere Support-Abteilung über das Support-Portal und telefonisch zur Verfügung, um Ihre Fragen zu bearbeiten und Unterstützung zu leisten. 

 

Die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Dienstleistungen wird durch die ISO-Zertifizierung des Informationssicherheits-Managementsystems garantiert.

Sind Sie neugierig, wie wir Ihre Visitor Journey optimieren können?

Sie möchten mehr erfahren?

Möchten Sie herausfinden, was unsere Lösungen für Ihr Unternehmen leisten können? Hinterlassen Sie Ihre Daten und unser Fachpersonal nimmt Kontakt mit Ihnen auf.